Biographie

Sympathisch unverstellt, immer überraschend und voller Elan – so lässt sich das Charisma von Mathias Kaden auf den Punkt bringen. Und doch kommt nichts über das Gefühl, ihn live im Club oder unter freiem Himmel zu erleben. Ganz selbstverständlich nimmt er die Vibes des Publikums auf und steuert seine Energie bei – egal, ob er zum Warm-up, der Primetime oder zum Ausklang spielt. Auf über 20 Jahre als DJ kann Mathias Kaden mittlerweile zurückschauen. Und auch nach mehr als 2500 Auftritten hat er nichts von jener ansteckenden Spielfreude eingebüßt, die auf nahezu allen Kontinenten besondere Dancefloor-Momente beschert.

Angefangen hat alles fernab der Club-Metropolen im grünen Herzen Deutschlands – zwischen den beschaulichen Städten Jena und Gera. Dort ging Mathias Kaden in seiner Jugend leidenschaftlich gern aus und entdeckte Mitte der 1990er das Auflegen für sich. Klassischer Vocal House der US-Heroen prägte seine Sets in dieser Zeit, später erweiterten sich seine Sound-Präferenzen. Entlang perkussiver Minimal House-Arrangements entwickelte es sich hin zu einem zeitgenössischem Eklektizismus für den Mathias Kaden sein passendes Trademark gefunden hat.
Kein Set gleicht dem anderen. Mix-Compilations für Watergate Records, Cocoon Recordings sowie das Groove Magazin dokumentieren Kadens besondere Fähigkeiten, als DJ verschiedene Sphären der elektronischen Clubmusik miteinander zu verweben.

Die stilistische Offenheit prägt auch seine Art als Producer. Zusammen mit Marek Hemmann entstanden 2001 erste Tracks, die in fünf EPs auf dem Label Freude am Tanzen mündeten. Danach formte Mathias Kaden vorwiegend als Solo-Artist einen eigenen, sehr vielseitigen House-Stil weiter und veröffentlichte mehr als zwei Dutzend EPs auf renommierten Labels wie Rekids, Vakant, Desolat, Watergate Records, Pets Recordings und Ovum Recordings. Zwei Meilensteine ragen besonders aus Kadens Diskografie heraus – die beiden Alben „Studio 10“ und „Energetic“. Während das Debüt als überraschend experimentelles und breit gefächertes Werk mit zahlreichen Gastmusikern begeisterte, erwies sich „Energetic“ als starke Hommage an den Classic House der 1990er Jahre.

Äußerst gefragt sind auch Kadens Fähigkeiten als Remixer. So ergänzte er in den letzten 15 Jahren rund 80 Tracks um neue Facetten, darunter für Acts wie Trentemøller, 2000 & One, Jesse Rose, Kink, Monika Kruse, DJ Koze, Matthias Tanzmann, Anja Schneider, Super Flu.

Darüber hinaus ist Mathias Kaden immer wieder auf anderen musikalischen Pfaden unterwegs. Sein japan-inspiriertes Nebenprojekt Mathimidori widmet sich auf Labels wie Mule Musiq und Ornaments der eher dubbigen Seite. Im Oktober 2020 ist sein ersten Mathimidori Album „Akebono“ auf Echocord erschien.

Das zweite Album nahm Mathias Kaden zum Anlass, die Energie seiner eigenen Tracks direkter an den Dancefloor zurückzugeben: Im Rahmen einer weltweiten Album-Tour spielte er die ”Energetic“-Tracks live mit einem Set-up aus lieb gewonnener Hardware, die es ihm erlaubte, spielerisch und spontan mit seinem musikalischen Repertoire umzugehen.

Obwohl Kadens Tour-Radius ganz klar international ausgerichtet ist – mit regelmäßigen Gigs bei namhaften Clubs und Festivals wie Time Warp, Fusion und Garbicz sowie als Resident-DJ im Amnesia auf Ibiza – bleibt er seiner thüringischen Heimat bis heute tief verbunden. Seit 1998 pflegt er seine Residency in der legendären Muna, einem Club, der seit über 25 Jahren weithin als wichtige Adresse für anspruchsvolle Partys abseits von Berlin, Hamburg & Co geschätzt wird. Und in Jena, wenige Kilometer von der Muna entfernt, hatte Kaden über lange Zeit seine feste Label- und Booking-Homebase bei Freude am Tanzen.

Mittlerweile geht er eigene Wege und hat mit seinem langjährigen Wegefährten Oliver Frisch die Booking Agentur Paracou gegründet. Von Müdigkeit keine Spur: Kadens Tourplan bleibt dicht getaktet und es sind neue EPs auf Rekids und Pets Recordings geplant.